Über uns

>> Die Generationenplattform stellt sich vor

Die Generationenplattform wurde auf Anregung der Bezirksvorstehung und Initiative der LA21 Plus Donaustadt (http://www.la21wien.at) gegründet. Sie steht für ein generationenübergreifendes Zusammenleben in den Stadtteilen Norwegerviertel und Erzherzog-Karl-Stadt.

Seit Herbst 2007 arbeiten Institutionen, Organisationen, zuständige BezirksrätInnen und Privatpersonen daran, Orte der Begegnung, der Kommunikation und der Entwicklung zu schaffen, um so die gute Nachbarschaft im Grätzel zu stärken.

>> 2012 – Welten

  • Das Projekt „Meine Welt – deine Welt – komm und schau“ macht unterschiedliche Blickwinkel zum Stadtteil sichtbar. Menschen, die in Aspern wohnen oder arbeiten basteln ihre Welt im Schuhkarton und zeigen ihren Blick auf das Lebensumfeld. Die Asperner Vielfalt wird sichtbar und Menschen aus dem Stadtteil tauschen sich aus.
  • Ausstellung von „Meine Welt, deine Welt – Komm und schau“ in Schaufenstern verschiedener Lokale im Stadtteil.

>> 2011 – Bewegung

  • Temporäre Bodenmarkierungen auf dem „Platz des Kinderlachens“ laden zum Hüpfen und Spielen ein.
  • Das Sommerfest der GenerationenPlattform stand unter dem Motto „Nachbarschaft bewegt“. Musikperformances, nachbarschaftliche Schachpartien und Sportstationen luden zum Mitmachen ein!

>> 2010 – Aussaat

  • Eröffnung der „Asperner Wiesn“: Jugendliche entwarfen gemeinsam mit dem Bezirk den Platz – nun laden dort ein Salettl, einen Brunnen und eine Hügellandschaft zum Verweilen ein!
  • Bunte Blumen in Baumscheiben zaubern Farbe in den Stadtteil
  • Die GenerationenPlattform startet eine Initiative für die Gründung eines GemeinschaftsGartens, die von AnrainerInnen begeisert aufgegriffen wird!

>> 2009 – Lebendigkeit im Stadtteil

  • 2009 legte die GenerationenPlattform den Fokus auf die Lebendigkeit im Stadtteil. Den Platz vor der Volkshochschule Eibengasse nutzen die BewohnerInnen des Viertels kaum. Um eine „sanfte“ Belebung zu erreichen, wurde anlässlich des Nachbarschaftsfestes als erster Schritt die neue Namenstafel des „Platz des Kinderlachens“ feierlich enthüllt.
  • Das Fest der GenerationenPlattform war wieder ein großer Erfolg!

>> 2008 – Das Jahr mit der Jugend

  • Gemeinsam mit Jugendlichen der Umgebung initiierte die GenerationenPlattform den „Jugendplatz“ (Wulzendorferstraße / Stavangergasse) auf der „Asperner Wiesn“. Hier wurde unter aktiver Beteiligung der Jugendlichen, dem Bezirk, der Jugendarbeit und der MA 42 die Gestaltung der Fläche konzipiert und umgesetzt.
  • Das Grätzelfest unter dem Motto „10 Jahre Miteinander – kennst du mich“ war ein großer Erfolg. Dabei wurde auch der Name für den Platz vor der Volkshochschule Eibengasse, nämlich „Platz des Kinderlachens“, gefunden.

 

>> Wir laden SIE herzlich ein!

Wir freuen uns, wenn sich mehr interessierte Bewohnerinnen und Bewohner aus der Umgebung finden und zur Generationenplattform dazu stoßen. Je mehr mitmachen, desto besser! Vielleicht haben auch Sie ein besonderes Anliegen, das wir gemeinsam in Angriff nehmen können.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte:

01 / 585 33 90 – 24 oder office@agendawien22.at

>> Wer arbeitet bei der GP bereits mit?

FixstarterInnen der GP: Susanne Scepka und Maria Mitteröcker (Donau VHS Eibengasse), Gabi Schrack (MA 18/Stadtplanung, Stadtentwicklung), Milena Grossauer (Lokale Agenda 21 Plus Donaustadt), BRin Hilde Dampier, wohnpartner 22, FairPlay Team, Reinhard Sander und Wolfgang Grenso (Jugendzentren), Theresa Vogrin (Kinderfreunde),…
sind von Zeit zu Zeit dabei: Polizei, Kindergarten Eibengasse, KMS Eibengasse, Privatpersonen, Pfarre Aspern…